Kieler Strasse 31, 24340 Eckernförde

Hängelid

Hängende Augenlider (Ptosis) – gegen einen müden Gesichtsausdruck

Hängende Augenlider bewirken einen müden Gesichtsausdruck und es kann auch sehr anstrengend sein, das Augenlid aufzuhalten. Bevor eine Operation erfolgt, muss eine neurologische Grunderkrankung ausgeschlossen sein. Die Ursache eines hängenden Augenlides ist meist eine altersbedingte Erschlaffung der Sehne, des Muskels, welcher das Auge öffnet. Das operative Vorgehen gestaltet sich so: das die Sehne dargestellt und verkürzt wird. Nach diesen Eingriff ist das hängende Augenlid je nach Ausgangsbefund um 3-5 mm weiter nach oben verlegt, die Pupille ist wieder frei und ein entspannter Blick ist wieder möglich. Wichtig bei der OP-Planung ist, welche Höhe das Augenlid der anderen Seite hat, um Asymmetrien des Gesichts vorzubeugen.
Die OP Zeit, um ein hängendes Augenlid zu entfernen liegt bei circa 45 Minuten pro Seite. Nach dem Eingriff ist es empfehlenswert, ausgiebig zu kühlen, um Schwellungen vorzubeugen.
Nach 7 Tagen können die Fäden gezogen werden.